#218 Umzug nach Tokyo und Vorfreude auf Deutschland

Wir sind jetzt in Tokyo. Diese Woche (12.02.) sind wir von Sendai nach Tokyo umgezogen. Was an diesem Umzug so besonders ist und warum wir uns schon auf Deutschland freuen, erfahrt ihr jetzt.

Wir sind von der Sendai Station mit dem Highway Bus nach Tokyo gefahren. Dabei sind wir auch durch die Präfektur und Stadt Fukushima gefahren. Die Fahrt hat mit drei kurzen Stopps fast sechs Stunden gedauert. Gegen 17 Uhr sind wir am riesigen Bus Terminal in Shinjuku angekommen. Von dort mussten wir nur zwei Stationen mit der Chou Line nach Koenji zu unserer Unterkunft fahren.

Wir haben ein 11 m² großes Privatzimmer in einem kleinen Haus, welches wir uns mit den Besitzern teilen. Da es in Tokyo noch recht kalt und das Haus nicht wirklich isoliert ist, sind alle Räume sehr kalt. Nur in unserem Zimmer geht es einigermaßen, weil wir die Klimaanlage auf heizen gestellt haben. Nicht sehr vorbildlich, aber besser als frieren.

Der Umzug war deshalb so besonders, weil es unser letzter innerhalb Japans war. Von Tokyo aus fliegen wir zurück nach Deutschland. Und das auch schon recht bald. Familie und Freunde wissen es schon und ihr erfahrt es jetzt. Unser Flug zurück geht schon am 26.02.2019, also in weniger als zwei Wochen.

Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt, weiß das ich Anfang April 2018 nach Japan gekommen bin und meine Freundin erst einen Monat später dazugestoßen ist. Wir werden also nur zehn bzw. elf Monate in Japan verbringen. Den Flug haben wir schon im Oktober 2018 gebucht. Das es jetzt einen Monat kurzer ist, liegt hauptsächlich an den günstigen Preisen für Flugtickets im Ende Februar. Außerdem haben wir viel gesehen und entschieden, dass wir auf einen Monat verzichten können.

Seit November 2018 hatte ich begonnen mich bei ausschließlich namhaften Unternehmen in Deutschland zu bewerben. Der Januar war dann ein sehr intensiver Monat, denn ich hatte fünf Vorstellungsgespräche per Telefon oder Skype. Aber der Bewerbungsstress hat sich gelohnt, denn ich habe tatsächlich Ende Januar eine Zusage  bekommen. Es freut mich außerordentlich aus Japan heraus Arbeit gefunden zu haben.

Mit der Arbeit hat sich auch eine für uns sehr wichtige Frage geklärt, nämlich wo in Deutschland wir nach unserem Jahr in Japan leben werden. Wir werden in Minden, einer Stadt im Nordosten von Nordrhein-Westfalen, wohnen. Die Stadt hat etwa 81000 Einwohner und scheint ganz schön zu sein.

Da wir bald wieder zurück sind, haben wir überlegt auf was wir uns alles in Deutschland freuen. Zuerst kommt da natürlich Familie und Freunde wiederzusehen. Gleich danach kommt deutsches Essen in Form von Brot, Käse, Bratwurst, Döner, Schnitzel und vielem anderen. Um alles aufzuzählen müsste ich einen eigenen Beitrag schreiben. Außerdem freuen wir uns auf unsere eigene Wohnung, die größer als eine japanische Wohnung ist und mit besserer Isolierung sowie einer Zentralheizung ausgestattet ist.

Mehr öffentliche Mülleimer, Leute die ihre Meinung frei äußern (also etwas direkter sind), deutsches Bier, sich in der Öffentlichkeit ungeniert die Nase putzen zu dürfen und weniger Mogelpackungen (mehr Verbraucherschutz) sind ebenfalls erfreulich in Deutschland.

Zu guter Letzt freuen wir uns auf weniger Erdbeben, Taifune und aktive Vulkane. Wir haben im Mai 2018 ein etwas stärkeres Erdbeben in Kyoto mitbekommen und auch den stärksten Taifun seit 25 Jahren in Osaka miterlebt. Außerdem gibt es eine ganze Reihe aktiver Vulkane in Japan.

 

 

Wie gefällt euch unser letzte Unterkunft? Könnt ihr Auf was würdet ihr euch in Deutschland freuen?

Werbeanzeigen

9 Gedanken zu “#218 Umzug nach Tokyo und Vorfreude auf Deutschland

  1. celinlovesjapan schreibt:

    Schade, dass damit leider bald dein Blog sein Ende findet. Ich fand deine Beiträge immer sehr interessant und hilfreich. Wiederum kann ich komplett verstehen, dass es euch reicht. Ich bin ja erst seit zwei Wochen wieder zurück und vermisse so etwas wie Brot und Döner noch gar nicht, aber das wird sicher bald wieder kommen. Was werdet ihr jetzt in Tokyo so machen?

    Gefällt 2 Personen

    • einjahrjapan schreibt:

      Keine Sorge! Der Blog wird einfach weitergeführt. Da meine Freundin und ich in Deutschland aber komplett neu starten und auch gerne reisen, wird sich sicher Stoff für neue Beiträge finden. Ich werde dann sicher nicht mehr ganz so viel über Japan schreiben, aber komplett verschwinden wird Japan nicht aus meinem Blog. Wir werden auch wieder nach Japan zurückkommen. Da bin ich mir sicher.

      Gefällt 1 Person

  2. Thomas Gittel schreibt:

    Tränen im Knopfloch – die sind jetzt angesagt. Aber für Euch freu‘ ich mich natürlich.
    Eure Wohnung macht einen sehr „japanischen“ Eindruck. Die Kälte, die durch die Mäuerchen zieht, kann man förmlich spüren, wenn man die Bilder anschaut.
    Auf was ich mich in Deutschland freuen würde? Auf meine Freunde und – innen. Alles andere ist meistens noch nicht mal vordergründig besser dort (aber das ist eine sehr persönliche Einstellung).

    Gefällt 1 Person

    • einjahrjapan schreibt:

      Ich bin gespannt wie es sein wird nach so langer Zeit wieder in Deutschland zu sein. Dann werden uns die Dinge auffallen, die wir aus Japan vermissen werden. Kälte Häuser werden es aber definitiv nicht sein.

      Liken

  3. rumiko schreibt:

    Zeit vergeht so schnell…
    Dieser Eintrag finde ich besonders interessant, weil ich den Unterschied zwischen hier und in Deutschland einfach überblicken kann.
    Ich meine auch, ihr die Kalte Häuser absolut nicht vermissen werdet. (vielleicht könntest du den Satz verbessern?)
    🙂
    Wünsche ich euch die schöne übrige Zeit in Japan !!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s