#195 Besuch aus Deutschland und großes Shoppen

Nachdem wir die ersten Tage in Sapporo verbracht haben, bin ich am Donnerstag, den 20.12.2018 mit dem Bus zum Flughafen in Chitose gefahren. Aber nicht um irgendwo hin zu fliegen, sondern um einen guten Freund von dort abzuholen. Wir kennen uns seit der gemeinsamen Ausbildung (inzwischen schon 13 Jahre). Er besucht uns über Weihnachten für eine Woche und wohnt mit in unserer Unterkunft.

Das Flugzeug sollte 13:35 Uhr landen und gegen 13:50 Uhr könnte ich ihn in Japan begrüßen. Nach der langen Reise von Deutschland gab es dann erst mal einen Burger zur Stärkung, bevor wir mit dem Bus nach Sapporo fuhren.

Nachdem wir in der Unterkunft angekommen waren, konnte sich unser Gast erst mal einrichten, bevor wir im nahe gelegenen Gusto unser Abendessen hatten. Da unser Gast Vegetarier ist, gestaltet sich die Essensauswahl etwas schwierig, weil wir erst recherchieren ob Fleisch im Essen ist. Ich habe aber kein Problem mit Fleisch:

DSCN8306

Zurück in der Unterkunft ging es auch bald ins Bett, denn unser Gast war von der langen Reise von Deutschland nach Japan und dem restlichen Tag ziemlich kaputt. Außerdem stand am nächsten Tag volles Programm an.

Am Freitag waren wir nämlich einkaufen. Jeder von uns wollte etwas haben. Unsere erste Station war der Bic Camera an der Sapporo Station. Dort hat sich unser Gast eine Digitalkamera gekauft. Und zwar ein Model von Canon, für mich als Nikon-Nutzer völlig unverständlich.

Als nächstes wechselten wir nur die Etage, blieben aber im gleichen Geschäft. Wir sahen uns in der Etage für Haushaltsgeräte um, den meine Freundin und ich wollten einen Reiskocher kaufen. Wir wollten nicht nur wir haben einen gekauft. Es gibt neben den Modellen mit 100 V Netzspannung auch welche mit 220 V und mit für China bzw. Deutschland passendem Stecker. Am Ende ist es ein Tiger mit 5 Cup geworden.

Nachdem wir mit dem Bic Camera fertig waren, machten wir uns auf den Weg zu Donki (Don Quichotte). Auf dem Weg dort hin kamen wir am Uhrenturm, einem Wahrzeichen Sapporos, vorbei. Diesen schauten wir uns kurz von Innen an und gingen dann zügig weiter. Als nächstes kamen wir zum Weihnachtsmarkt von Sapporo. Der war für japanische Verhältnisse sehr schön, fast wie in Deutschland.

Im Donki suchten wir dann nach der Etage mit den Koffern, denn ich habe mir dort einen neuen Koffer gekauft. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mir den richtigen ausgesucht habe, aber jetzt habe ich einen orangenen Koffer in den 96 Liter reinpassen.

Jetzt werdet ihr euch fragen, was ich mit einem zweiten Koffer will. Der Koffer wird meinen alten ersetzen. Aber nicht weil er kaputt ist, sondern weil wir durch unseren Besuch die Möglichkeit haben einen ganzen Koffer nach Deutschland zu schicken. Deshalb auch der Reiskocherkauf.

DSCN8332

Beladen mit Koffer und Reiskocher begaben wir und dann um 17 Uhr zum Sweet, Sweet Alice, um dort die nächsten zwei Stunden lang für 1600 Yen pro Person all you can eat zu machen. Es gab jede Menge verschieden Dinge zu essen. Neben einigem Herzhaften auch Salate, viel Kuchen und Eis.

Danach fuhren wir vollkommen satt mit der U-Bahn zurück zu unserer Unterkunft und aßen erst am nächsten Tag zum Mittag wieder was. Da dann auch nur ein paar Teller Sushi.

 

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit japanischen Reiskochern? Welche Weihnachtsmärkte in Japan kennt ihr?

 

 

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “#195 Besuch aus Deutschland und großes Shoppen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s