#194 Von 24 auf -5 Grad – Umzug nach Sapporo

Nachdem wir jetzt über zwei Wochen im warmen Okinawa waren, stand am 17.12.2018 der nächste Umzug an. Und da wir weiße Weihnachten wollen, ging es für uns nach Sapporo auf Hokkaido. Wie der Umzug lief und ob in Sapporo wirklich Schnee liegt, erfahrt ihr jetzt.

Am Montag, den 17.12. mussten wir nicht zeitig aufstehen, denn unser Flug nach Sapporo ging erst um 15:20 Uhr. Wir wollten aber schnell aus unserer „schönen“ Unterkunft raus und waren deshalb mit 11 Uhr schon früh am Flughafen von Naha. Unser Flug mit Skymark ging auch nicht direkt nach Sapporo. Wir sind von Naha erst mal nach Ibaraki (im Norden von Tokyo) geflogen.

In Ibaraki sind wir mit etwa 20 Minuten Verspätung angekommen. Unsere Umstiegszeit ist somit auf 20 Minuten geschrumpft. Wir verließen also nach der Landung so schnell wie möglich das Flugzeug, um das nächste zu bekommen. Im Flughafen stellten wir fest, dass wir noch mal durch die Sicherheitskontrolle mussten. In der Schlange zur Kontrolle verriet mir ein Blick auf die Uhr, dass unser Flug in 10 Minuten gehen sollte. Zum Glück ging die Abfertigung an der Sicherheitskontrolle sehr schnell. Wir schnappten unsere Sachen und düsten los.

Am Gate stellten wir fest, dass das Bording noch gar nicht begonnen hatte. Die Erklärung dafür bekamen wir etwa zehn Minuten später, als wir in genau das Flugzeug stiegen, aus dem wir keine halbe Stunde vorher ausgestiegen waren. Wir saßen sogar auf genau den selben Plätzen wie zuvor. Also ein bisschen Panik umsonst gehabt. Von Ibaraki flogen wir dann nach Chitose.

In Chitose war es dann etwas frischer als in Naha. Wir waren aber noch nicht am Ziel. Inzwischen war es schon nach 20 Uhr und wir warteten kurze Zeit auf einen Bus und fuhren dann etwa 30 Minuten nach Sapporo. Dann noch ein 600 Meter Fußmarsch und wir waren in Unserer neuen Unterkunft für die nächsten zwei Wochen.

DSCN8281

Nachdem wir in Naha die bisher schlechteste Unterkunft hatten, haben wir jetzt die mit Abstand beste, aber auch teuerste. Über Weihnachten und Neujahr wollten wir uns was gönnen. Die Wohnung verfügt auch über eine ordentliche Heizung und scheint auch wesentlich besser gedämmt zu sein, als Häuser weiter im Süden. Wir haben sogar Doppelverglasung. Hab ich in Japan bis jetzt noch nie gesehen.

Am Dienstag, den 18.12. wurde dann auch ganz pünktlich um kurz nach 12 Uhr mein Koffer angeliefert. Den hatten wir ja in Beppu gelassen und uns von dort direkt hierher nach Sapporo liefern lassen. Wir waren auch positiv vom Preis überrascht. Den etwa 20 kg schweren Koffer über etwa 800 km transportieren zu lassen hat gerade mal 3110 Yen (etwa 24 Euro) gekostet. Gut das alles geklappt hat, denn in dem Koffer waren meine Wintersachen drin.

DSCN8295

Und jetzt die Auflösung der Schneefrage: Ja in Sapporo liegt Schnee. Sogar nicht wenig und es wir jeden Tag mehr. In den drei Tagen, die wir hier sind, hat es jeden Tag geschneit. Hier haben sogar die Post-Mopets Schneeketten drauf. Im Baumarkt gibt es jede Menge Schneeschaufeln zu kaufen und man sollte sich warm anziehen, den hier liegen die Temperaturen momentan zwischen -5°C und 1°C. Gefühlt können das auch schon mal -9 °C sein.

Wir haben die Temperaturdifferenz von fast 30 °C aber ganz gut überstanden und freuen uns über den Schnee und unsere tolle Wohnung.

 

 

Wie gefällt euch unser neue Unterkunft? Habt ihr Erfahrung mit so großen Temperaturdifferenzen?

 

 

 

 

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “#194 Von 24 auf -5 Grad – Umzug nach Sapporo

  1. Thomas Gittel schreibt:

    Thomas-kun, da habt Ihr diesmal ja wirklich den Jackpot gewonnen mit Eurer Unterkunft (aber das habt Ihr Euch WIRKLICH verdient). Die klimatischen Unterschiede, die Ihr jetzt am eigenen Leibe erfahren dürft, sind allerdings auch nicht von schlechten Eltern. Ähnliches habe ich im Januar 2006 erlebt, als ich vom (vergleichsweise) bitterkalten Deutschland nach Miyakojima kam.
    Genießt Eure Zeit!
    Viele liebe Grüße aus Tokyo!

    Gefällt 1 Person

    • einjahrjapan schreibt:

      Die Wohnung ist echt super. Wir haben uns inzwischen schon ganz gut an die kälteren Temperaturen gewöhnt. Zum Glück gibt es hier in Sapporo eine richtige Heizung und Gebäudedämmung scheint auch kein Fremdwort zu sein.
      Von kalt (Deutschland) zu warm (Miyakojima) klingt doch ganz nett.
      Schönen Gruß aus Sapporo.

      Liken

  2. rumiko schreibt:

    Ich habe gehört, die Doppelverglasung in Hokkaido normal ist.
    Unsere Wohnung in Fukuoka ist leider schlechter isoliert, ich beneide eure Wohnung.
    Wirklich schön sieht eure neue Wohnung aus. Bitte achten wegen des plötzliches Kaltes keine Erkältung zu ziehen. Dann schönes Wochenende und schönes Weihnachten!!

    Gefällt 1 Person

    • einjahrjapan schreibt:

      Hallo Rumiko,
      wir wünschen dir und deiner Familie auch schöne Weihnachten!
      Wir sind froh, dass wir zu Weihnachten eine so schöne Wohnung haben.
      Bis jetzt gibt es auch noch keine Anzeichen für eine Erkältung.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s