#171 Ausflug nach Niyodogawa

Während ich diesen Beitrag am Sonntag (30.09.) schrieb, zog gerade Taifun 24 mit starkem Regen und Windgeschwindigkeiten von über 200 kmh über Kochi hinweg. Zwei Tage zuvor am Freitag hatten wir noch schönen Sonnenschein und etwa 26 Grad. Es wird langsam Herbst und die Temperaturen sind nicht mehr so heiß.

Wir nutzten den schönen Tag am 28.09. und sahen und einen Wasserfall (Uryunotaki) in Niyodogawa an. Niyodogawa liegt etwas westlich von Kochi etwa 50 km entfernt. Es liegt in einem Tal umgeben von Bergen und ein Zug fährt dort nicht hin. Deshalb haben wir uns für diesen Tag ein Auto ausgeliehen.

Wir sind also zeitig aufgestanden, um 9:00 Uhr das Auto bei Budget Car in der Nähe vom Bahnhof Kochi abzuholen. Bis dorthin sind wir drei Kilometer zu Fuß gegangen. Das Auto haben wir von 9:00 bis 17:00 Uhr geliehen. Es war nur ein kleines Auto und hat mit Versicherung umgerechnet etwa 35 Euro gekostet.

Mit dem Auto sind wir dann etwas über eine Stunde nach Niyodogawa gefahren. Für die 50 km braucht man so lange, weil die Geschwindigkeitsbegrenzung meist bei 50 kmh liegt und die Straßen teilweise sehr schmal sind. Schon die Fahrt war ein Erlebnis und bot tolle Aussichten.

Also wir am Niyodogawa ankamen, parkten wir das Auto direkt am Fluss und konnten wir das klare türkis-blaue Wasser bewundern.

Vom Parkplatz mussten wir noch ein Stück die Straße entlanggehen, bevor wir an den kleinen Nebenarm des Niyodogawa ankamen, an dem der Wasserfall liegt.

Zum Wasserfall gingen wir über einen extra dafür angelegten Weg direkt am Fluss entlang. Dieser führt durch Felsspalten und über kleine Brücken aus Beton oder Stahl über den Fluss. An manchen Stellen kommt man auch bis an das Ufer des Flusses heran. Das Wasser ist so sauber und klar.

Irgendwann sahen wir eine letzte Steinbrücke und könnten anhand des Lärms schon erahnen, dass sich der Wasserfall ganz in der Nähe sein musste. Schon bevor wir die Brücke überquert hatten, sahen wir den Wasserfall Uryunotaki. Wir gingen nah heran und konnten durch die feinen Wassertropfen in der Luft überall kleine Regenbogen sehen. Einen konnte ich sogar auf Foto festhalten.

Nachdem wir uns den Wasserfall angesehen hatten gingen wir über eine steile Treppe ein Stück den Berg nach oben. Dort gab es eine kleine Aussichtsplattform von der wir das Tal überblicken konnten.

Auf dem Rückweg zum Auto machten wir an einer überdachten Bank Halt für eine kleine Pause und aßen all unsere Vorräte auf. So gestärkt, war der Weg zurück zum Auto nicht mehr weit.

Die Rückfahrt nach Kochi dauerte genauso lange, wie die Hinfahrt. Gegen 16:30 erreichten wir den Autoverleih und gaben das Auto ab. Vom Verleih gingen wir dann die drei Kilometer zurück zu unserer Unterkunft.

Im an unsere Unterkunft angeschlossenen Café nahmen wir noch an einem Info-Abend über Nepal teil. Es gab eine sehr umfangreiche Präsentation über das Land und auch landestypisches Essen. Das ganze ging von 19:00 bis 21:30 Uhr und war sehr interessant.

 

 

Wie gefallen euch der Niyodogawa und der Wasserfall Uryunotaki? Wie viel wisst ihr über Nepal?

Advertisements

Ein Gedanke zu “#171 Ausflug nach Niyodogawa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s