#77 Tag 19 Dodonbori, Harukas 300 und Space Station

In etwas über einer Woche breche ich zu meiner zweiten Japanreise auf und es wird Zeit die Berichterstattung über die erste Japanreise fertig zu bekommen. Darum hier der Beitrag zum Tag 19, dem 09.09.2015.

Der Tag startete, wie immer, mit einem ordentlichen Frühstück bei Kohyo. Japanische Kroketten, Fleisch und andere Sachen. Lecker.

DSCN1746

Nachdem wir uns gestärkt hatte, gingen wir in die Dodonbori-Straße. Dort gibt es viele verschiedene Möglichkeiten gut zu essen. Bekannt ist die Straße, weil jeder Laden das Essen, welches er anbietet in riesengroß davor angebracht hat. Außerdem hätten wir deutsches Bier kaufen können. Da wir das aber in Deutschland wesendlich günstiger bekommen können, liesen wie das.

Irgendwie hatten wir für den Tag kein richtiges Progamm. Eine Sache haben wir aber noch gemacht. Wir fuhren zum höchsten Gebäude Japans. Das Harukas 300 ist, wie der Name verrät 300 Meter hoch. Wir sahen uns das ganze natürlich nicht nur von unten an, sondern fuhren auch mit dem Fahrstuhl bis ganz nach oben. Der Eintritt kostete, wenn ich mich richtig erinnere, 1.500 Yen. Fand ich etwas teuer für einfach nur hochfahren.

Die Aussicht vom Harukas ist natürlich enorm, aber man ist immer innerhalb des Gebäudes und kann nicht nach draußen. Das ist wahrscheinlich der Höhe geschuldet. Deshalb hat mir das Umeda Sky Building auch besser gefallen als das Harukas 300. Trotzdem ist es ein schönes Gebäude mit viel Platz oben. Es gibt zwei Etagen auf denen man sich frei gewegen kann.

Wir blieben bis es dunkel wurde, denn dann gibt es in dieser Höhe das meiste zusehen. Die Lichter der Stadt erwachen zum Leben und man kann sich nicht sattsehen. Das ganze konnte ich mir sogar auf der Toilette ansehen,denn die waren an der Außenwand und mit großen Fenstern.

Als wir das Harukas verliessen, war es zwar schon dunkel, der Abend aber noch jung. Also gab es erstmal was zu futtern. Ich weiß gar nicht mehr genau was es war, aber es war lecker.

DSCN1781

Nach dem Essen fiel uns eingentlich nur noch eins ein. Wir wollten den Abend in der Space Station bei einem (oder zwei) Bier und Videospielen ausklingen lassen. Gesagt, getan.

Da wir Mittwoch hatten, war es in der Space Station fast komplett leer. Die ursprünglich aus London stammende Kellnerin war froh überhaupt Gäste zu haben. So hatten wir den ganzen Laden für uns, unterhielten wir uns ausgibig mit ihr, machten Fotos und hatten einen lustigen Abend mit mehr als zwei Bier. 😉

Irgendwann mussten wir die Kellnerin jedoch allein lassen und uns auf den Rückweg machen, denn am nächsten Tag wollten wir früh los, um uns noch mal ein richtiges Kulturprogramm zu gönnen.

 

Was gefällt euch besser, Harukas 300 oder Umeda Sky Building? Würdet ihr in Japan deutsches Bier kaufen?

 

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “#77 Tag 19 Dodonbori, Harukas 300 und Space Station

  1. wordBUZZz schreibt:

    Um ehrlich zu sein, da ich Höhenangst habe würde ich auf keines der Gebäude gehen 😀 Es sei denn, ich will meinen Mageninhalt loswerden und den habe ich für gewöhnlich doch recht gern… Dodonbori sieht sehr cool aus, der Fisch an der Fassade besonders. Würde mich mal fragen wie sie die Dinger bei der Enge wieder abmontieren, um sie zu restaurieren oder wie man die putzt.

    Wie gesagt ich trinke kein Alkohol also würde ich auf Bubble Tea umschwenken, falls sich der Trend in Japan umgesetzt hat.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s