#60 Tag 15 Fukuoka, Strand und Freunde

Am Tag 15 der Reise, dem 05.09.2015 sollten wir unsere weiteste Zugstrecke zurücklegen, um nach Fukuoka zu gelangen. Dazu standen wir zeitig auf, genossen unser allmorgentliches Frühstück und begaben uns schließlich zum Shinkansen-Bahnhof Shin-Osaka. Von dort fuhren wir dann mit den Nozomi nach Fukuoka auf Kyushu.

Obwohl Fukuoka etwa 600 km von Osaka entfernt ist, haben wir nur 2,5 Stunden für die Strecke gebraucht. Das ist echt schnelles Reisen. Ich fahre zur Zeit oft eine etwa 500 km lange Stecke mit der Deutschen Bahn im ICE und da brauche ich etwa 4,5 Stunden für. Ohne Umstiegszeit sind das vielleicht knapp unter 4 Stunden, also lange nicht so schnell wie der Shinkansen.

In Fukuoka angekommen merkten wir sofort, dass wir etwas weiter im Süden waren. Es ist irgendwie ganz anders als in Osaka. Es gibt Palmen und Strände. Wie Marcel gerne sagt: “ Fukuoka ist das Miami von Japan.“

DSCN1617

Fukuoka-Tower

Für Marcel war Fukuoka keine neue Stadt, denn er hat bereits zwei mal je einige Wochen dort verbracht. Sogar mit Sprachschule. Dementsprechend kennt er natürlich die Stadt und hat auch ein paar Bekannte dort.

Ich weiß gar nicht mehr genau wann wir angekommen sind. Ich denke in der Mittagszeit. Unser erstes Ziel war der Stadtstrand, denn ich wollte unbedingt mal im Japanischen Meer baden. Eigentlich kennt Marcel einen, nach seiner Aussage, sehr schönen Strand etwas abgelegen von Fukuoka. Dort hin zu gelangen hätte uns aber zu viel Zeit gekostet.

Der Stadtstrand ist auch sehr schön. Mal wieder in Meer gewesen zu sein war super. Ich habe übrigens davor zuletzt 2001 im Mittelmeer gebadet. Auf den Bildern sieht es etwas finster aus, das Wetter war aber super.

Nachdem wir am Stand fertig waren, trafen wir uns in der Nähe vom Bahnhof mit einer japanischen Bekannten von Marcel zum Essen. Wir überliesen ihr die Wahl der Lokalität und witzigerweise suchte sie immer die vollsten und lautesten Restaurants aus die zu finden waren. Wir kannten Sie dann jedoch überzeugen ein nicht ganz so überfülltes zu wählen, in dem wir uns auch noch unterhalten konnten.

In Deutschland würde sich jeder ein Essen bestellen und hätte dann seinen Teller vor sich. Nicht so in Japan. Hier werden viele Kleinigkeiten bestellt, von denen jeder essen kann. Es gab Gyoza, Edamane, Hühnerbeine, eine Spießplatte, irgendein rotziges aber leckeres Gemüse, und dazu Bier. Wir haben gegessen und uns nett unterhalten.

DSCN1622,1

Leider hatte die Bekannte nicht so viel Zeit, weshalb wir uns nach etwa zwei Stunden schon wieder verabschiedeten.

Marcel und ich machten uns dann auch schon auf den Weg zum nächsten Treffen mit einer weiteren Bekannten aus den zwei Fukuokaaufenthalten von Marcel. Da wir bereits gegessen hatten, gingen wir ein eine Bar und tranken etwas. Wir unterhilten uns und irgendwann viel uns auf, dass hinter uns an der Wand eine Karte von Deutschland hing, auf der wir sehr gut zeigen konnten wo wir wohnen.

Gerne hätten wir bis zum Abend zusammengesessen und wären später zum Karaoke gegangen. Leider gab es aber wegen eines Baseballspiels in ganz Fukuoka keine erschwinglichen Hotelzimmer mehr, sodass wir nicht zu spät die Heimfahrt antreten mussten.

Wir genoßen also die Rückfahrt im Shinkansen und waren nach weiteren 2,5 Stunden und 600 km zurück in Osaka, um uns auf den nächsten Tag unserer Reise zu freuen.

 

Badet ihr gerne im Meer? Seit ihr schon mal 600 km in 2,5 mit dem Zug gefahren?

 

 

 

Werbeanzeigen

13 Gedanken zu “#60 Tag 15 Fukuoka, Strand und Freunde

      • rumiko schreibt:

        Hallo Thomas, freut mich sehr 🙂
        福岡を気に入ってくれているようでうれしいです。
        Ich wohne jetzt in Fukuoka mit meiner Familie.
        Ich lerne Deutsch aber leider habe ich in meinem Alltagsleben keine Gelegenheit, also für Lernen schreibe ich mein Alltagsleben auf Deutsch in meinem Blog.
        Nächste Frühling habe ich ein Gast aus Deutschland, sie zum ersten mal nach Japan kommt.
        Ich habe Interesse, was für Sachen ihr euch interessiert.
        Vermutlich gibt es auch etwas darin, was wir ganz normal meinen.
        Aber das weiß ich nicht 🙂

        Liebe Grüße
        Rumi

        Gefällt 1 Person

      • einjahrjapan schreibt:

        Hallo Rumi,

        seit wann lebst du in Fukuoka?
        Ich möchte gern so gut Japanisch können, wie du Deutsch 😉

        Also ich interessiere mich für die Sprache, Geschichte und Kultur Japans. Ich sehe mir gern Burgen, Tempel und Schreine an. Auch die Popkultur ist ganz interessant. Aber vielleicht hat dein Gast ganz andere Intressen.

        Warst du schon mal in Deutschland? Was interessiert dich an Deutschland?

        Schönen Gruß
        Thomas

        Liken

  1. rumiko schreibt:

    Hallo Thomas, danke für deine Antwort.
    Seit meinem Heirat wohne ich in Fukuoka.
    Davor war ich in Hyogo Präfektur.
    Ich habe Angst, zum Beispiel…
    In Kyoto und Nara gibt es viele tolle Shinto-Schreine und Tempels.
    Aber z.B. 3 Tagen hintereinander viele Shinto-Schreine und Tempel besuchen( Kinkaku-ji, Fushimi-Inari, Kiyomizu-Tempel , in Nara Todai-JI Große Buddha Statue) macht man vielleicht langweilig…
    Für viele Japanern ist es langweilig, glaube ich.
    Wie war in deiner Reise?

    Was für eine Popkultur interessierst du dich?
    Vor zweieinhalb Jahren habe ich zum ersten Mal nach Deutschland gereist.
    Ich habe Weihnachtsmarkte genossen, besonders ein mittelalter Weihnachtsmarkt hat mir gut gefallen.
    In Berlin, in Stuttgart, ein Tag auch in München und am letzten Tag war ich in Heidelberg bevor ich von Frankfurt flog..
    Weißwurst in München war lecker!
    Zuerst habe ich Interesse für Beer Würste und Weihnachtsmarkt.
    Aber durch Deutschlernen finde ich verschiedenes Interessantes.
    Verschiedene , die etwas anders oder ähnliches wie in Japan zu lesen ist interessant..
    Dann schönes Wochenende!
    Liebe Grüße aus Japan,
    Rumi

    Gefällt 1 Person

    • einjahrjapan schreibt:

      Hallo Rumi,
      also ich könnte mir drei Tage am Stück Schreine und Tempel ansehen. Es gibt aber viele, die das langweilig finden. Den Todai-ji mit Daibutsu habe ich mir angesehen. Leider konnte ich mir bei meiner Japanreise 2015 den Fushimi Inari, den Kikaku-ji und den Kiyomisu-Tempel nicht ansehen. Zu wenig Zeit. Die werde ich aber bei meinem Work and Travel nächstes Jahr nachholen.
      Ich sitze gerade im Zug nach Heidelberg. Ich bin öfter in Heidelberg. Eine schöne Stadt.
      Hast du vor demnächst wieder nach Deutschland zu kommen?
      Ebenfalls ein schönes Wochenende!
      Schönen Gruß
      Thomas

      Gefällt 1 Person

  2. rumiko schreibt:

    Danke für deine Antwort, Thomas.
    >Es gibt aber viele, die das langweilig finden.
    Darf ich dir fragen, wie die genaue Meinung ist?
    „Es gibt zu viele Schreine und Tempel für drei Tagen, also du warst nicht langweilig. “ So meinst du?
    Viele Japanische Schüler reisen nach Kyoto und Nara in der 9.Klasse oder 11.Klasse.
    Drei Tagen nacheinander Shinto-Schreine oder Tempel zu besuchen ist für Kinder langweilig.
    Für sie sehen Schreine und Tempel alles ähnlich aus 🙂
    Deshalb wollte ich wissen, wie Schreine und Tempel für ausländische Touristen sind.

    >Die werde ich aber bei meinem Work and Travel nächstes Jahr nachholen.
    Dann hast du einen Plan, nächstes Jahr nach Japan zu reisen? Wunderbar!

    Du bist öfter in Heidelberg,Toll. Für deine Arbeit ?
    Heidelberg war ja sehr schön. Ich war zuerst im Schloss dann in einer alten Café. Außerdem bin ich hin und her gelaufen. Es wäre schön, wenn ich noch lange Zeit dort hätte.

    Leider habe ich für jetzt keinen Plan für die nächste Deutschreise. Ich will aber irgendwann nach Deutschland reisen 🙂

    Hier ist es jetzt total heiß.Außer der Wohnung ist es etwa 35 Grad.
    Wünsche ich dir auch schönes Wochenende, hoffentlich kühler als bei uns .
    Liebe Grüße
    Rumi

    Gefällt 1 Person

    • einjahrjapan schreibt:

      Hallo Rumi,

      also ich kann mir drei Tage am Stück Tempel uns Schreine ansehen. Für mich ist das nicht langweilig.

      Für einen deutschen Tourist sind Tempel und Schreine ja auch etwas Exotisches, denn so etwas haben wir in Deutschland nicht. Schaust du dir gern Kirchen an?

      Ab dem 03.04.2018 werde ich in Kyoto mein Work and Travel beginnen und mir jede Menge Tempel, Schreine und auch anderes ansehen 😉

      Meine Freundin wohnt in Heidelberg. Eine sehr schöne Stadt. Ich bin gerne dort. Ich hoffe, dass du bald wieder die Gelegenheit nach Deutschland zu reisen.

      35 Grad ist sehr warm. In Leipzig ist es diese Woche kühl. Heute nur etwa 20 Grad. Nächste Woche fliege ich mit meiner Freundin zwei Wochen nach Tokyo. Mal sehen wie warm es da ist.

      Schönen Gruß
      Thomas

      Liken

      • rumiko schreibt:

        Hallo Thomas,
        >Schaust du dir gern Kirchen an?
        ah ich verstehe was du meinst. Ja, wie du sagst, ich sehe gerne in Deutschland Kirche.

        Ah auf der rechten Seite in diesem Blog steht, dass du in 6 Tagen in Japan bist.
        Du bist mit deiner Freundin in Tokyo, prima 🙂
        Dann könnt ihr die Heiß in Japan erleben, bitte achte gegen den Hitzschlag.
        Habt ihr etwas besonderen Plan ?
        Wünsche ich euch schöne Reise!!

        Liebe Grüße
        Rumi

        Gefällt 1 Person

      • einjahrjapan schreibt:

        Hallo Rumi,

        ich freue mich schon sehr auf die Japanreise. Mittwoch geht es los.

        Wir werden viel trinken und genug Sonnencreme mitnehmen.

        Wir wollen auf jedne Fall den Tsukiji Fischmarkt, den Meiji-Schrein, den Tokyo Tower und das Ghibli Museum sehen. Aber natürlich auch noch einiges mehr.

        Jetzt ist erst mal Wochenende. Leider muss ich Montag und Dienstag noch auf Arbeit.

        Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

        Schönen Gruß
        Thomas

        Liken

    • einjahrjapan schreibt:

      Hallo Rumi,

      ich bin sehr gespannt auf den Tsukiji, obwohl ich keinen Fisch esse 🙂

      Kappabashi wollen wir uns auch ansehen. Plastik-Essen finde ich super.

      Wir fliegen mit Allitalia. Von Berlin über Rom nach Tokyo Narita.
      Ich bin schon ganz aufgeregt.

      Schönen Gruß
      Thomas

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s